WLAN-Stick

WLAN Stick – flexible Internetverbindung für viele Geräte

WLAN Stick

Noch vor wenigen Jahren war der Zugang zum Internet nur per direkter Verbindung zwischen PC oder Notebook und Modem über ein Netzwerkkabel möglich.

Mit dem flächendeckenden Angebot an WLAN, das für Privatpersonen bereits seit Anfang der 2000er Jahre verfügbar ist, ist der Zugang zum Internet jedoch auch kabellos und auf mehreren Geräten zugleich möglich. Denn der englische Begriff ‚WLAN‚ steht für ‚Wireless Local Area Network‘ und bedeutet einfach übersetzt ‚drahtloses lokales Netzwerk‘.

Dafür benötigt man einen WLAN-Router, der sein Signal per Kabel über den Telefon- oder Internetanschluss eines Haushaltes erhält und vor hier die Daten kabellos auf die jeweiligen Endgeräte, die mit dem Router verbunden sind, weitergibt. Die Endgeräte erhalten nun Internetempfang per WLAN.

Dabei besteht vor allem bei älteren Geräten häufig das Problem, dass diese keinen WLAN-Adapter haben und somit nicht mit dem drahtlosem System kompatibel sind. Hier kann ein WLAN Stick* Abhilfe schaffen.

WLAN Stick – was ist das eigentlich?

Äußerlich schaut ein WLAN-Stick so ähnlich aus wie USB-Stick. Ein USB-Stick ist jedoch ein Datenspeicher während ein WLAN-Stick einen Adapter enthält, der es ermöglicht zum Beispiel einen Desktop-PC über die Funkverbindung mit dem Internet zu verbinden. Somit ersetzt der WLAN-Stick den nicht vorhandenen WLAN-Empfänger der zum Beispiel in Notebooks, Smartphone oder Tablets fest verbaut ist.

Einen WLAN Stick kann man zunächst grundsätzlich mit dem Router vergleichen, der per Kabel auf das Internet zugreift und die so empfangenen Daten drahtlos weitergibt. Der WLAN Stick ist jedoch flexibler in seiner Anwendung, denn er benötigt keine Kabelverbindung zu einem Telefon- oder Internetanschluss, sondern verbindet sich mit einem bereits bestehenden WLAN.

Insofern steigert er lediglich die Möglichkeiten eines PCs oder anderen Gerätes, das selbst nicht WLAN-fähig ist, indem er die jeweilige Standardschnittstelle erweitert, sodass eine Verbindung mit dem Funknetz hergestellt werden kann.

Der WLAN Stick kann mit jedem Endgerät, dass über eine Standardschnittstelle verfügt, einfach angeschlossen werden. Diese sind in der Regel USB-Anschlüsse, wobei es jedoch auch WLAN für andere Anschlussarten wie PCI oder PC CARD gibt.

Somit kann man mit einem WLAN Stick vor allem zu Hause auf älteren Geräten, aber auch modernen PCs, die standardmäßig oftmals keine WLAN-Schnittstelle haben, einen Internetempfang erhalten.

Wichtig: Ein WLAN Stick ist kein Surfstick und auch kein USB-Stick und kann deshalb auch nicht damit verglichen werden. 

Wenn Geräte allein nicht WLAN-fähig sind hilft ein WLAN-Stick. Er stattet diese Geräte mit einem Empfänger aus und bindet sie somit ins vorhandene WLAN-Netz mit ein.

Wie funktioniert eigentlich so ein WLAN-Stick?

Heut sind wir es gewohnt von jedem mobilen Gerät über WLAN auf das Internet zuzugreifen. Früher als es diese mobilen WLAN-fähigen Endgeräte noch nicht gab wurden die PCs mit einem Netzwerkkabel an das Internet über Modem, Router oder als Netzwerk untereinander angeschlossen. Mit der Zeit gab es jedoch immer mehr Endgeräte wie Notebooks, Tablets und Smartphones die alle einen WLAN-Chip integriert hatten. Somit brauchte man keine Kabel mehr verlegen, da sie über die Funkverbindung mit dem Internet verbunden wurden.

Um ein WLAN-Verbindung aufzubauen braucht man einfach gesagt einen Sender (Router) und einen Empfänger (z.B. Smartphone). Um eine Verbindung herzustellen müssen beide auf der gleichen Frequenz arbeiten. Es gibt momentan zwei Bereiche, nämlich der:

  • 2,4 GHz Frequenzbereich
  • 5 GHz Frequenzbereich

In diesen Frequenzbereichen werden Kanäle für das Funksignal freigegeben. Im 2,4 GHz Bereich sind das die Kanäle 1  bis 13. und im 5 GHz Bereich die Kanäle 36 bis 64 sowie 100 bis 140.

Wie schon erwähnt haben neuere Smartphones, Tablets und Notebooks eine WLAN Chip integriert damit die WLAN Verbindung automatisch aufgebaut werden kann.

Bei älteren PCs jedoch sieht es zum Beispiel anders aus. Da hier kein WLAN Chip (Empfänger) eingebaut ist, kann man hier nun einen WLAN-Stick an einen vorhandenen USB-Anschluss in dem Gerät als Empfänger verwenden um sich ins WLAN Netz ohne Kabel einzuklinken.

 

Voraussetzungen sind für die Nutzung eines WLAN Sticks

  • Das Gerät sollte einen USB Anschluss haben (2.0 oder 3.0)
  • Ein vorhandenes WLAN Netz (vom eigenen Router oder ein öffentliches WlAN)
  • Wenn der WLAN Stick eine Software benötigt (CD) ist ein CD-Laufwerk erforderlich

WLAN Stick – das schnelle WLAN für den USB Anschluss?

So einfach und flexibel die Handhabung eines WLAN Sticks zunächst erscheint, so unbequem sind jedoch auch die damit verbundenen Nachteile. Denn die Geschwindigkeit des Datendownloads ist bei den günstigen, marktüblichen WLAN Sticks meist eher langsam. Außerdem ist die somit erhaltene Internetverbindung von den Voraussetzungen des jeweiligen Basis-WLANs abhängig.

Vor allem unterwegs ist man somit von anderen beziehungsweise öffentlichen WLAN-Stationen, den sogenannten ‚HotSpots‘, und deren Voraussetzungen abhängig. Außerdem sinkt die Downloadgeschwindigkeit auch bei der gleichzeitigen Nutzung des Basis-WLANs durch mehrere Endgeräte.

Vor allem bei höherklassigen WLAN Sticks* sowie modernen Docking-Stationen wird dieses Problem jedoch durch eine mögliche hohe Downloadgeschwindigkeit gut gelöst.

 

Wofür wird ein WLAN Stick genutzt?

Die Nutzung eines WLAN Sticks bietet sich stets dann an, wenn Geräte mit dem Internet und hier einem bestehenden WLAN verbunden werden sollen, ohne dass hierfür eine Kabelverbindung verwendet werden soll.

 

1. WLAN Stick für den PC

Vor allem ältere PCs, aber auch neuere Modelle, besitzen – im Gegensatz zu Notebooks – oftmals keinen eigenen WLAN-Adapter, da sie ohnehin nicht für den ständigen Transport gedacht sind, sondern an einem festen Platz stehen.

Ist der Internetzugang hiervon jedoch zu weit entfernt und daher eine Kabelverbindung nicht möglich bietet sich das Nachrüsten des betroffenen PC mit einem WLAN Stick für den PC an. Dadurch muss dieser nicht durch ein neueres oder transportables Gerät ersetzt werden. Auch bei größeren Firmen, die über eine Vielzahl an PCs verfügen, welche selbst keinen WLAN-Zugriff haben, können sich WLAN Sticks für den PC* anbieten.

 

2. WLAN Stick für den TV

Aber auch für das moderne Fernsehen wird ein WLAN Stick für den TV zunehmend verwendet, denn er ermöglicht Fernsehern, die keinen eigenen Internetzugang haben, die Verbindung zum Internet.

Gerade ältere Geräte, die kein Smart-TV sind lassen sich unter Umständen auch aufrüsten. Wichtig ist dabei auf jeden Fall ein vorhandener USB-Anschluss am Gerät. Ob nun eine Aufrüstung mittels WLAN-Stick möglich ist, ist immer auch vom jeweiligen Gerät und dessen technischen Möglichkeiten abhängig.

Nicht zu vergleichen ist ein WLAN Stick für den TV mit dem Fire TV Stick von Amazon*. Mit diesem lassen sich zum Beispiel enorme Komfortmöglichkeiten des smarten TVs ausnutzen. Da er mit der Alexa Sprachsteuerung ausgestattet ist, lassen sich praktisch vom Sofa aus einfach per Sprachbefehl eine Sendung oder ein Film abrufen.

Damit wird der Zugriff auf Streaming-Dienste wie Amazon oder Netflix ermöglicht und das Angebot an Serien, Filmen und Dokumentationen über das übliche Kabelfernsehen hinaus erweitert.

Anschluss eines Fire TV Stick von Amazon*:

Bild: Amazon

3. Weitere Einsatzmöglichkeiten eines WLAN Sticks

Durch einen WLAN Stick werden schließlich auch Verbindungen zwischen zwei Endgeräten möglich. Diese wird häufig zum Beispiel zwischen PC und Drucker, aber auch zwischen einem WLAN- fähigen Laptop oder Handy sowie einem nicht-WLAN-fähigen PC hergestellt.

Einige WLAN Sticks verfügen über einen AP Modus. Hier sind sie nicht nur als Empfänger aktiv, sondern auch Hotspot indem sie wiederum andere Empfänger verbinden können.

Es lassen sich auch mehrere PCs miteinander verbinden, wodurch zum Beispiel die Arbeit an gemeinsamen Projekten erleichtert wird.

 

Ist der Stick mit einer Fritz Box oder anderen Modem kompatibel?

Ein WLAN Stick lässt sich problemlos mit einer Fritz Box verbinden, wobei hierfür jedoch ein entsprechender WLAN Stick für die Fritz Box zu verwenden ist. Sofern der WLAN-Router über ein eingebautes Modem verfügt, kann auch hier eine unkomplizierte Verbindung hergestellt werden. Wie schon erwähnt, wird die WLAN Verbindung bei vorhandener WPS Tasten am Router und Stick, durch betätigen beider Tasten aktiviert.

Der WLAN Stick AC 860 von AVM* ist nicht nur mit Fritz Box Routern kompatibel sondern auch mit Routern anderer Marken.

Ansonsten erfolgt die Verbindung zwischen WLAN Stick und Modem über den zwischengeschalteten Router; eine direkte Verbindung ist nicht möglich.

 

Wie funktioniert die Installation eines WLAN Sticks?

Die Einrichtung eines WLAN Sticks ist meist unproblematisch. Sobald der Stick an das entsprechende Gerät mittels USB-Anschluss angeschlossen ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nach Stick, Router oder Betriebssystem. Davon abhängig wird die Installation entweder per:

  • Software mit mitgelieferter Treiber CD
  • Plug & Play (keine Installation von Software nötig)
  • Per WPS-Taste (Aktivierung der WLAN Verbindung durch drücken der WPS Taste)

Ältere Sticks verlangen oft die Installation einer Software. Neuere Sticks mutzen die einfachste Methode per WPS-Taste. Wenn man sich zum Beispiel zu Hause in eine WLAN Netz einklinken will, müssen Router und Stick über eine WPS-Taste verfügen. Wenn an beiden Geräten nun die WPS-Taste gedrückt wird, wird die Verbindung nun automatisch aufgebaut.

 

Die Vor- und Nachteile eines WLAN Sticks?

Vorteile:

  • Keine störenden Kabel
  • Kinderleichte einfache Installation
  • Ältere Geräte lassen sich ebenfalls in das WLAN Netz integrieren
  • Die WLAN Geschwindigkeit kann bei Geräten mit älteren WLAN Standards durch den Stick erhöht werden

Nachteile:

  • USB Anschluss muss vorhanden sein
  • Bei günstigen und einfachen Sticks ist die WLAN Geschwindigkeit meist sehr schwach und für Downloads und Streaming ungeeignet. Deshalb hier unbedingt auf höherklassigen WLAN Sticks* setzen.

 

Welche WLAN Sticks sind für welche Zwecke zu empfehlen?

1. WLAN Adapter Antenne

Dootoper neuer 11AC Dualband Wireless WiFi Standard Technologie Adapter, kann gleichzeitig in 2.4G und 5G Band gearbeitet werden. 5GHz Kanal mit starker Anti-Interferenz-Fähigkeit und hervorragende Leistung. Sie können 866Mbps Verbindung an 5GHz Radio oder 300Mbps Verbindung an 2.4GHz Radio mit Ihrem WiFi Fräser herstellen.

802.11AC drahtlose Übertragungstechnik, verglichen mit bestehenden 802.11n, die Übertragungsrate um fast 3 Mal erhöht.
Die neueste und leistungsstärkste WLAN-Technologie, ideal für den nahtlosen Anschluss an Online-Spiele und HD-Video-Streaming.

Diese Hochleistung WLAN Adapter Antenne bei Amazon anschauen* …
  • Abnehmbare einstellbare Dual-Band-5dbi-Antenne
    Einstellbare und abnehmbare omnidirektionale Antenne bietet hohe Leistung und erhöhte Abdeckung für Ihr drahtloses Netzwerk.
  • Arbeitet mit jedem WiFi-Router
    Der 1200Mbps Wireless Adapter kann mit Ihrem PC, Laptop oder Mac mit dem neuesten AC WiFi Router für schnellere Geschwindigkeit und erweiterte Reichweite arbeiten.
  • WPS-Verschlüsselungsfunktion
    Hilft Ihnen schnell zu erreichen Wireless-Verschlüsselung, Sicherheit Wireless Network Security.
  • Windows 10 ist Plug & Play: Einfacher zu bedienen.
  • USB 3.0 Schnittstelle: Hat Super Geschwindigkeitsübertragung
  • Soft AP-Funktion
    Damit können Sie schnell ein drahtloses lokales Netzwerk einrichten.

 

2. AVM Fritz WLAN Stick AC 860 

Das schnellste WLAN für den USB-Anschluss

Der FRITZ!WLAN Stick AC 860 ist ein besonders leistungsfähiger WLAN-Adapter zur kabellosen Verbindung mit der FRITZ!Box oder einem beliebigen WLAN Access Point. Der eingesetzte WLAN-AC-Standard und die leistungsstarke USB 3.0-Schnittstelle ermöglichen ultraschnelle Verbindungen mit bis zu 866 MBit/s (5 GHz). Die noch höhere Reichweite sowie besonders robuste Funkverbindungen machen den kleinen FRITZ!WLAN Stick AC 860 zum WLAN-Kraftpaket im Heimnetz.

AVM Fritz WLAN Stick AC 860 bei Amazon anschauen* …

 

  • WLAN-AC-Adapter (USB 3.0) für Notebook/PC mit WLAN-Geschwindigkeit bis zu 866 MBit/s und bester Verbindungsqualität (2,4 GHz oder 5 GHz)
  • Automatische Übernahme der FRITZ!Box-WLAN-Verschlüsselung durch kurzes Anstecken an die FRITZ!Box (Stick und Surf)
  • Optimale WLAN-Verbindung durch Mehrantennen-Verfahren (MIMO)
  • Selbstinstallierend unter allen gängigen Windows-Versionen (Plug & Play)
  • Einfache und sichere Einbindung des USB-Sticks per Klick (WPS) auch für Router anderer Hersteller